Anime on Demand

Anime on Demand plant Umbaumaßnahmen für sein System. Künftig soll das Abspielen auf Smartphones und TVs möglich sein. Auch andere Änderungen sind geplant.

Der hauseigene Streaming-Dienst von KAZÉ, Anime on Demand, hat einiges vor sich. Das gesamte System soll für mobile Geräte, Konsolen und TVs angepasst werden. Was bereits bei Crunchyroll Alltag ist, wird somit nun auch bei AoD Standard. Die Arbeiten werden jedoch einige Zeit beanspruchen, sodass Fans voraussichtlich erst später damit rechnen dürfen.

Weiterhin sollen die Videos nun web- und HTML5-optimiert werden. Dies bedeutet, dass die Videos künftig bessere Qualität aufweisen und auch kein Flash nötig ist, was zukünftig wichtig ist, da viele Browser Flash nicht mehr unterstützen werden. Somit sind dann ähnlich zu YouTube verschiedene Auflösungen für das Video je nach Internetverbindung. Geplant sind 1080p, 720p, 576p, 480p und 360p als automatische Auflösung.

Außerdem sollen fast alle Anime nun auch als Dub- und Sub-Version zur Verfügung stehen, damit jeder Anime-Fan auf seinen Geschmack kommt. Dies dürfte vor allem Kritikern deutscher Synchronisation wichtig sein. Die Varianten werden dann in einem einzigen Serieneintrag zusammengefasst, damit die Simulcast-Version durch die spätere DVD-/Blu-ray-Version ausgetauscht werden kann, um die beste Qualität zu bekommen.

Auch Gamer und TV-Enthusiasten dürfen sich freuen. Neben Smartphones sollen nämlich die AoD-Inhalte auch auf ausgewählten Spielekonsolen (Anm. d. R.: nicht näher genannt) und via Chromestick auf dem TV abspielbar sein. Der Chromestick erlaubt auch das Abspielen der Serien-Playlists, sodass man nicht jede Folge einzeln auswählen muss. Insgesamt soll so die Nutzererfahrung deutlich verbessert werden und auch der Account bei AoD mehr Möglichkeiten bieten.

Auch interessant:  Baseball-Team in Taiwan im Dragon Ball-Fieber

Die Arbeiten für diese Vorhaben werden Ende Januar beginnen und Tage, Wochen oder gar Monate dauern. Doch wir hoffen, dass es noch vor 2017 soweit ist. Wer nicht warten kann, darf mit seinem AoD-Account auch an der kommenden Beta-Phase teilnehmen. Weitere Einzelheiten hierzu folgen jedoch noch.

Mit diesen Änderungen steigt die verstaubte AoD-Plattform in die Reihen von Crunchyroll und Co. auf und wird somit ein ernstzunehmender Konkurrent, der durchaus einen Blick wert ist.

Werbung
QUELLEKAZÉ Anime
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

I ♡ anime
Gast
I ♡ anime

Kostet die app Geld und ist sie schon draußen??

trackback
» Anime on Demand bald auch für Smartphone und TV verfügbar | Japaniac Onlinemagazin

[…] Anime on Demand bald auch für Smartphone und TV verfügbar | Japaniac Onlinemagazin […]