Ein weiteres Anime-Event startete vom 03.06.2016 bis 05.06.2016 seinen ersten Lauf. Die Anime Messe 2016 lockte mit vollem Bühnenprogramm, Händlern, Animekino und zahlreichen Workshops. Das Programmheft war dick und dementsprechend gut gefüllt mit allgemeinen Informationen und Werbung. Die Samstagskarten waren im Vorverkauf schnell weg und man erwartete viel von dieser neuen Veranstaltung. Die Anime Messe 2016 kündigte großartige Konzerte, Ehrengäste und viele bekannte Showgruppen an. Ein Event, vollgestopft mit großen Persönlichkeiten und Unterhaltung.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Veranstaltung relativ einfach zu erreichen. Auf der übersichtlich gestalteten Webseite konnte man sich perfekt über die Anfahrt informieren. Zur Not fragte man sich einfach durch.

Anime Messe Berlin 2016

Das Wetter spielte mit, was für die Besucher und vor allem für die Cosplayer optimale Voraussetzungen schuf. Nach kurzem Ausharren in der Warteschlange konnte man sich seine Eintrittskarte abholen und wurde noch am Eingang unter die Lupe genommen. Sicherheitskräfte führten Taschenkontrollen durch, jedoch wurde nur selten nach der Eintrittskarte gefragt.

Anime Messe Berlin 2016

Noch draußen neben der Kasse befand sich der Anime Radio Stand, welcher Merchandise und Lose verkaufte sowie das Außencatering mit einem großen Angebot an verschiedenen Speisen. Dieses überzeugte nicht ganz im Punkt asiatischer Kost, hatte jedoch genügend Alternativen.

Anime Messe Berlin 2016

Der erste Raum, in den man kam, war schon gut gefüllt mit Händlerständen und man wusste zuerst gar nicht, wohin mit sich. Es gab einen Stand, der japanische Speisen, wie Gyoza, Onigiri, Melonpan und viele andere Leckereien anbot, die einem stumpf auf einer Serviette und Backpapier serviert wurden. Im selben Bereich boten noch weitere Händler, wie Anime House, J-Store und Figuya ihre Waren zum Verkauf an. Zu erwerben gab es Merchandise, asiatische Snacks und Süßigkeiten in Hülle und Fülle.

Insgesamt führten 2 Treppen in die nächste Etage. Dort befanden sich weitere Händlerstände. Auch hier ließen sich verschiedene Anime- und Manga-Produkte sowie asiatische Snacks und Süßigkeiten erwerben.

Anime Messe Berlin 2016

Ebenfalls dort befindlich waren Zeichner, die ihre Werke präsentierten und verkauften. Unter ihnen auch bekannte Künstler, wie Miyuli, Dark Town Art, Min-rotic Art oder Mangadimension.

Anime Messe Berlin 2016

Die große Bühne wurde über das Obergeschoss erreicht. Dort konnte man unter anderem die Sängerin und Synchronsprecherin Chihiro Ishiguro, aber auch Showgruppen, wie Omoshiro, Para Para Connection und vieles mehr bewundern. Das Bühnenbild war durch die unterschiedliche Beleuchtung sehr interessant und beeindruckend, leider wurde der Genuss der Darbietung durch eine unmögliche Abmischung des Tons gestört, sodass es einige dort nicht lange aushalten wollten.

Anime Messe Berlin 2016

Eine kleinere Bühne befand sich im Erdgeschoss. Dort fand unter anderem das Synchronsprecher Panel, Japanisch Live-Kochen oder das Anime Quiz statt.

Beim Anime Quiz wurden zufällige Freiwillige aus dem Publikum auf die Bühne gebeten, die dann gegeneinander antraten. Gespielt wurde um Jeopardy-Stil. Auch hier fiel auf, dass die Technik nicht ganz mitspielen wollte, was wohl ein allgemeines Problem der Anime Messe Berlin war. Allerdings ließ sich die Laune dadurch nicht wesentlich negativ beeinflussen. Die Quiz-Runden gingen jeweils schnell zu Ende und der Gewinner wurde belohnt.

Anime Messe Berlin 2016

Auch die Videospiel-Fans unter den Besuchern sollten nicht zu kurz kommen. Die Game-Zone befand sich zusammen mit Bring & Buy und dem Foto-Point draußen hinter dem Gebäude in einem Zelt. Also ging es erst einmal raus und um das Atze Musiktheater herum. Dort fand man mehrere Konsolen mit unterschiedlichen, ein kaum gefülltes Bring & Buy sowie ein weiteres kleines Zelt, das für Fotoshootings vorgesehen war. Bei schlechtem Wetter wäre es fraglich, ob diese Optionen der Beschäftigung zur Verfügung stünden, jedoch schien durchweg die Sonne, sodass man sich darüber keine Gedanken zu machen brauchte.

Wollte man sich etwas im Animekino entspannen, oder an einem der zahlreichen Workshops teilnehmen, so musste man erneut einen etwas aufwändigeren Weg auf sich nehmen. Diese Bereiche befanden sich nicht im Atze Musiktheatergebäude oder dahinter, sondern gänzlich in einem anderen Gebäude: Im Beuth Haus Bauwesen. Viele Besucher nahmen dieses Gebäude noch nicht einmal wahr, andere suchten etwas angestrengt danach, was auch an den oft falsch herum gedrehten Wegweisern gelegen haben könnte. Nachdem man einen kleinen Weg zurückgelegt hatte und man vor dem richtigen Gebäude stand, kam nun der knifflige Teil: Das Finden des jeweiligen Raumes. Das Beuth Haus Bauwesen ist ein Schulgebäude und hat somit einige davon. 2 wurden allerdings nur genutzt. Leere Gänge und Treppen führten in viele Richtungen, aber auch hier gab es den einen oder anderen Wegweiser und sogar einen Helfer traf man an, der einen weiterleitete.

Bei den Räumen handelte es sich um kleine Hörsäle. Eigentlich ideal für ein Animekino, welches ein tolles Programm bot, wäre da nur nicht diese stickige Luft darin gewesen.

Anime Messe Berlin 2016

Konnte man dem Ganzen nichts abgewinnen, so blieb einem immer noch die Möglichkeit, sich in den Park zu begeben, um dort das schöne Wetter zu genießen. Dieser Park war nicht sonderlich groß oder außergewöhnlich, bot aber dennoch ausreichend Platz, um sich zu entspannen oder zu fotografieren.

Während des Herumwanderns fiel auf, dass es fiel zu wenig Mülleimer gab, die obendrein auch noch überfüllt waren und einige Helfer schienen nicht wirklich über den Ablauf und Lokalität informiert gewesen zu sein.

Fazit:
Die Anime Messe 2016 sticht nicht wirklich aus der Masse an Events hervor, ist aber eine weitere nette Ergänzung mit großem Potenzial, vor allem, da das Team plant, einen Zahn zuzulegen und schon beim ersten Durchlauf mit einem großartigen Bühnenprogramm und tollen Ehrengästen bestach.

Dieses Event schien sich mit der Organisation ein wenig übernommen zu haben. Für den ersten Durchlauf schlug sich diese Veranstaltung, trotz wackligen Anlaufs, relativ wacker. Vieles erschien verbesserungswürdig, jedoch kündigte das Team der Anime Messe  auf ihrer Facebook-Seite Erneuerungen an und es bleibt abzuwarten, womit sie uns das nächste Mal überraschen werden.

„Wir werden 2017 mit einer komplett überarbeiteten Anime Messe Berlin zurückkehren!

– es wird neue Räumlichkeiten geben
– es wird ein überarbeitest Ticketsystem geben
– es wird ein größeren Ausstellerbereich geben
– mehr Platz für unser Programm: Bühne, zweite Bühne, Kinoraum, Workshop
– wir versuchen viele Punkte die vermisst wurden einzuführen: z.B. Garderobe, Maid Café

Doch eines bleibt auf jeden Fall erhalten… Wir werden auch in 2017 euch ein großartiges Bühnenprogramm mit vielen nationalen und internationalen Gästen bieten!“

Das alles klingt vielversprechend. Man darf auf jeden Fall neugierig sein und sich auf die nächste Anime Messe freuen.

Werbung
Katzenliebhaberin. Cosplayerin. Eigenwillig. Da ich eh ständig am Meckern bin, dachte ich mir, dass das doch für irgendetwas gut sein muss. Als Rezensent auf Japaniac unterwegs und immer am Nörgeln und Diskutieren - Das bin ich.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

trackback
» Anime Messe 2016 – Jeder fängt mal klein an

[…] Anime Messe 2016 – Jeder fängt mal klein an […]