ANIMAX, das Anime-on-Demand-Angebot von Sony, präsentiert ab sofort einen exklusiven Zusammenschnitt der Eigenproduktion ANIMAX MUSIX 2016 YOKOHAMA. Das Anisong-Mega-Event vereint die aktuellen Top-Acts der japanischen AnimeSong-Szene. Zunächst wird die 90-minütige Version des J-Music-Spektakels aus der Yokohama Arena zu sehen sein. Am 4. Mai folgt dann das ANIMAX MUSIX 2017 OSAKA-Konzert. Der fast vierstündige Extended Cut beider Konzerte ist für das 2. Halbjahr 2017 geplant.

Das Angebot ist vorerst exklusiv in der Select Video-Mediathek von Vodafone erhältlich und wird voraussichtlich ab Herbst über weitere Plattformen abrufbar sein.

 

ANIMAX MUSIX 2016 YOKOHAMA

Die angesagtesten J-Music Stars heizen einem begeisterten Publikum in der Yokohama Arena ein. Mit dabei hochkarätige Bands und Künstler wie GRANRODEO (u. a. „TRASH CANDY“ zu BUNGO STRAY DOGS), May’n (u. a. „ViViD“ zu BLOOD LAD), KISIDA KYODAN & THE AKEBOSI ROCKETS (u. a. „GATE ~Sore wa Akatsuki no Yō ni“ zu GATE), AKINO with bless4 (u. a. „cross the line“ zu „IZETTA, DIE LETZTE HEXE“) und viele mehr. Abgerundet wird das Musik-Spektakel von den ANIMAX MUSIX-Debütanten Azusa Tadokoro (u. a. „Junshin Always“ zu MYRIAD COLORS PHANTOM WORLD), DearDream (u. a. „Shin Ai naru Yume e!“ zu DREAM FESTIVAL!), Dempagumi.inc (u. a. „PUNCH LINE!“ zu PUNCH LINE), Machico (u. a. „fantastic dreamer“ zu KONOSUBA – God’s blessing on this wonderful world!) und Ami Wajima (u. a. „Eien Loop“ zu KUROMUKURO).

ANIMAX MUSIX 2017 OSAKA

2015 fand die jährliche Osaka-Ausgabe der ANIMAX MUSIX-Konzertreihe zum ersten Mal statt. Dieses Jahr feiern die Zuschauer in der Osaka-jō Hall die mitreißenden Auftritte von Branchengrößen wie GARNiDELiA (u. a. „ambiguous“ zu KILL LA KILL), Luna Haruna (u. a. „Overfly“ zu SWORD ART ONLINE), i☆Ris (u. a. „Re:Call“ zu TWIN STAR EXORCISTS), fripSide (u. a. „black bullet“ zu BLACK BULLET) und Konomi Suzuki (u. a. „This game“ zu NO GAME NO LIFE).

Katzenliebhaberin. Cosplayerin. Eigenwillig. Da ich eh ständig am Meckern bin, dachte ich mir, dass das doch für irgendetwas gut sein muss. Als Rezensent auf Japaniac unterwegs und immer am Nörgeln und Diskutieren - Das bin ich.