Gamescom 2016 Activision Logo

Wie jedes Jahr hatte auch Activision Blizzard einiges zu bieten, neben Call of Duty: Infinite Warfare und dem dazu gehörigen Zombiemodus – Zombie in Spaceland und der Neuauflage von Modern Warfare stellten die Entwickler auch Skylanders Imaginators und Destiny: Rise of Iron vor.

Call of Duty: Infinite Warfare

Ungewöhnlich für die CoD-Reihe findet das Szenario im Weltraum statt, sodass man bei der Präsentation beim erstem Blick nicht erkannte, dass es sich tatsächlich um diesen Shooter handelt. Dies führt auch zu neuen Spielmechaniken, wie etwa die Bewegung in der Schwerelosigkeit. Die Stimmung ist ziemlich düster gehalten und erinnert irgendwie an Spiele wie Dead Space und Doom3.

Ebenfalls bestätigte Narrative-Director Taylor Kurosaki in einem Gespräch mit „Polygon”, dass das Spiel den Start einer neuen Unterserie markiert, ähnlich wie Black Ops oder Modern Warfare damals.

Am 4. November 2016 soll das Spiel weltweit von Activision für Windows, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht werden.

Call of Duty – Zombies in Spaceland

Schon seit geraumer Zeit ist der Zombie-Modus in Call of Duty ein fester Bastandteil der Serie. Dieses Mal trägt der Modus den Titel „Zombies in Spaceland“ und soll das Coop-Gameplay mit der Popkultur der 80er-Jahre verbinden. Ebenfalls sind Schauspieler wie David Hasselhoff, Paul Reubens oder Seth Green mit von der Partie.

Zombies in Spaceland erzählt eine eigene Handlung von vier Schauspielern die sich plötzlich in einem Weltraum-Vergnügungspark wiederfinden und dort gegen riesige Horden von Untoten kämpfen müssen. Als Spieler kann man sich in die Rolle von diesen vier Charakteren versetzen. Diese entsprechen den Klischees dieser Zeit: die Sportskanone, der Nerd, das hippe Mädchen und der Rapper. Hier der Trailer, welcher auch auf der GamesCom gezeigt wurde:

Modern Warfare Remastered

Zusammen mit Infinite Warfare wird eine überarbeitete Version von Call of Duty 4: Modern Warfare mit dem Titel Modern Warfare Remastered auf Playstation 4, Xbox One und PC auf den Markt gebracht. Jedoch ist diese nur mit dem Kauf der Legacy Edition, Digital Legacy Edition, Digital Deluxe Edition und Legacy Pro Edition von Infinite Warfare zu erwerben. Raven Software entwickelte die Neuauflage, welche schon im Multiplayer-Modus für mehrere Call of Duty mitgewirkt haben. Hier ein Gameplay-Video:

Destiny: Rise of Iron

Mit dem neuen DLC-Paket bekommen die Spieler endlich die Möglichkeit, eigene Matches abzuhalten. Diese kann man nach Wunsch anpassen, sei es Spielmodus, Map, Punkte- und Zeitlimit oder Lichtlevel und Tageszeit.

Weiterhin gibt es nun die Option eigene Clans zu gründen und sich gegen andere Clans zu messen. Ein eigenes Clan-Gebäude soll es dann ebenfalls geben.

Im Rahmen der Gamescom 2016 wurde die Erweiterung mit einem Gamescom Award in der Kategorie „Best Add-On/DLC” ausgezeichnet.

Die Erweiterung enthält:

  • neue Story-Kampagne & Suchen
  • neue Rüstung und Ausrüstung
  • neue Waffen
  • neuer Raid
  • erhöhtes Licht-Level-Limit
  • neuer Strike
  • neue Zone „Verseuchte Lande“ & neuer Treffpunkt
  • neuer Schmelztiegel-Modus & neue Karten
  • neue Gegnergruppe und Bosse

Destiny: Rise of Iron wird ab dem 20. September 2016 für die PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sein.

Skylanders Imaginators

Das zweite Spiel der Skylanders-Reihe wurde bei der GamesCom vorgestellt. Von nun an können sich Spieler einen eigenen Skylander nach eigenem Belieben zusammenstellen. Dabei stehen anfangs teilweise diverse Variationen für Kopf. Gesicht, Torso, Schwanz (Tail), Beine etc. zur Verfügung. Im Verlauf des Spiels sind weitere Kleidungsstücke und Accessoires freischaltbar, sodass man seinen Skylander auch mitten im Spiel neu erfinden kann.

Skylanders funktioniert nach dem Spielfigur-Prinzip. Man hat ein Podest auf das man eine Skylander-Figur stellen kann. Schon ändert sich im Spiel die Figur. Dadurch kann man je nach Situation die Figuren wechseln. Zur Verfügung stehen am Anfang im Starter-Pack der Imaginator-Kristall, in dem die eigens erstellte Figur gespeichert ist, Golden Queen und King Pen zur Verfügung. Zum Jubiläum soll auch ein Crash Bandicoot-Paket zu holen sein mit den bekanntesten Figuren. Außerdem gibt es ein Bandicoot-Level mit Musik-Thematik.

Mit voraussichtlich 75€ für das Startpaket müssen Spieler etwas mehr hinlegen. Wer dann auch noch weitere Figuren haben will, wird dadurch etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Dennoch hat uns im Test das Spiel sehr viel Spaß bereitet. Vor allem die einstellbaren Zitate beim eigenen Skylander könnten witziger nicht sein. Veränderbar sind hier die Satzbausteine (1. & 2. Hälfte), Stimmlage und Sprachstil.

Skylanders Imaginators ist bereits bei u.a. Gamestop vorbestellbar. Erhältlich ab 14. Oktober 2016 für PS3/PS4, Xbox 360/Xbox One und Wii U.

Werbung
Abenteurer aus Wien. Bin für die sozialen Netzwerke bei Japaniac zuständig und verfasse gelegentlich auch Berichte. #AKaay

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.