Das zweite große Filmfestival mit japanischen Filmen, das JFFH, findet bald statt. Der Konkurrent der Nippon Connection gab in den vergangenen Wochen seine Highlights bekannt, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Diese Woche beginnt in Frankfurt die Nippon Connection. In zwei Wochen startet jedoch der Konkurrent JFFH in Hamburg sein eigenes Filmprogramm. Wer im Norden Deutschlands wohnt und Japans Facetten liebt, sollte das Filmfest nicht verpassen. Das Fest findet vom 08. bis 12. Juni statt. Alle Filme werden bei den Partner-Kinos Metropolis Kino, 3001-Kino und im Studio Kino in Hamburg aufgeführt.

Animationsfilme auf dem JFFH

Anime-Fans erwarten gleich 12 Animationsfilme und Serien aus Japan. Neben „Erinnerungen an Marnie“ ist z. B. auch die Dokumentation zu Hayao Miyazaki namens „The Kingdom of Dreams and Madness“ zu sehen. Weitere Animationen sind:

  • Miss Hokusai
  • The Anthem of the Heart
  • Persona 3 – The Movie
  • the Garden of sinners
  • Paranoia Agent (Serie)
  • Aku no Hana (Serie)
  • Aldnoah Zero (Serie)
  • Terror in Tokio (Serie)
  • Erased (Serie)
  • High Speed! -Free! Starting Days- (Serie)

Bei den Serien werden jeweils die ersten 4 Episoden vorgeführt, sodass Zuschauer einen Einblick in die Serie bekommen und entscheiden können, ob sie weiterschauen wollen.

Auch werden einige Yakuza-Streifen zu sehen sein, sodass selbst Action-Fans auf ihre Kosten kommen. Wer beim Eröffnungsevent dabei ist, kann außerdem die Europapremiere von Moz – The Movie miterleben, einen Film über Terrorismus in Japan. Dieser war in Japan ein großer Hit und hat es nun auch zu uns geschafft. Weiterhin sind einige Weltpremieren bzw. internationale Premieren im Programm.

Auch interessant:
Tokyo Ghoul:re Staffel 2: Veröffentlichungsdatum bekannt

Gäste des JFFH

Zum Filmfestival werden extra Gäste aus Japan eingeflogen. Hierunter zählen Regisseure und Darsteller, sodass man mit den Filmschaffenden in Kontakt treten kann. Unter anderem sind folgende Events+Personen geplant:

  • Regisseur „Mr. Violence“ Ishihara Takahiro präsentiert die internationale Premiere von „Ghost Flowers“
  • Weltpremiere des Antikriegsdrama „The Regeneration“ mit vielen Gästen aus Japan
  • Der Irrsinn des Atomzeitalters: Ryo Saitani zeigt „Cesium and a Tokyo Girl“
  • Internationale Premiere: Hikaru Hakamata stellt die Komödie „Noresore“ vor
  • Weltpremiere: Takuya Fukushima mit seinem Endzeitfilm „Legacy Time“
  • Interkulturelle Fallstricke: Christin Schlothauer präsentiert „Mandanake“

Anfahrt und Preise

Die Ticketpreise sind für Kino-Verhältnisse günstig und bewegen sich zwischen 7€ bis 10€. Tickets können auch als Dauerkarte unter jffh.de/tickets bestellt werden. Der reguläre Vorverkauf der Kinotickets beginnt eine Woche vor Festivalbeginn (01.06.) und ist direkt im 3001-Kino möglich. Eine Übersicht der angeboteten Filme gibt es hier.

Die drei teilnehmenden Kinos sind gut verteilt, sodass jeder Hamburger eine geringe Strecke zurücklegen muss. Hier die Adressen der einzelnen Kinos:

3001-Kino
Schanzenstraße 75
20357 Hamburg

Metropolis
Kleine Theaterstraße 10
20354 Hamburg

Studio-Kino
Bernstorffstraße 93
22767 Hamburg

Weitere Infos zum Event gibt es unter: http://www.jffh.de/

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.