Alljährlich schleicht sich eine Hitzewelle nach Deutschland und das Hecheln und Stöhnen beginnt. Wir haben für euch die interessantesten und hilfreichsten Tricks zusammengetragen, die euch helfen die Hitze angenehm zu überstehen – garantiert Made in Japan, Land der unbändigen Sonne.

© METAWATER. CO., LTD. All Rights Reserved.

1Uchimizu

Wir stellen uns nicht die Frage, wie man auf die Idee gekommen ist Wasser auf die Straßen zu schütten. Diese Tradition wird schon seit Hunderten von Jahren in Japan praktiziert. Es ist wissenschaftlich bestätigt, dass an heißen Tagen die Temperaturen bei regelmäßig befeuchteten Boden sinken.

Hauptsächlich wird das Wasser von Tempeldienern im traditionellen Yukata auf der Straße verteilt. Auch als Privatperson kann man das Wasser vor seinem Haus verteilen. Das freut die Nachbarn und macht auch verdammt viel Spaß!

© 1998-2018, Amazon.com, Inc. oder Tochtergesellschaften

2Mit eigener Hand gegen die Hitze – LEVEL 1

In Japan ist Werbung überall. Im Sommer ist es deshalb nicht ungewöhnlich, dass man einen kleinen Handfächer in die Hand gedrückt bekommt – kostenlos versteht sich. Werbung kann so gut aussehen, wenn sie so viel Erfrischung spenden kann.

Manchmal ist der Fächer auch ein Rabattcoupon, sodass man bei Besorgungen oder Stadtbummeleien neben Schweiß auch echtes Geld sparen kann. In Deutschland ist die Werbestrategie noch nicht angekommen, deshalb sollte man sich seinen kleinen Handfächer entweder im Asialaden seines Vertrauens oder einfach im Internet bestellen.

3Cool Share – gemeinsam gegen die Hitze

Eine Klimaanlage in japanischen Häusern und Wohnungen ist etwas ganz gewöhnliches. Jedoch fressen diese Unmengen an Strom und schädigen so Umwelt und Geldbeutel. Die geselligen Japaner haben deswegen ein ausgeklügeltes System entwickelt, um Kühlung effektiv gemeinsam zu nutzen.

Man trifft sich als kleine Gruppe in einer klimatisierten Wohnung und teilt einfach eine Klimaanlage gemeinsam. Man kann dabei herumliegen, essen, miteinander sprechen oder einfach Videospiele oder Manga nutzen. Die daraus resultierenden Rechnungen werden einfach untereinander aufgeteilt oder durch ständigen Wechsel der Wohnung untereinander ausgeglichen. Wenn das mal nicht genial ist (•̀ᴗ•́)و ̑̑ .

© 2017 eBay India Private Limited.

4Lied des Sommers

Japaner lieben Ästhetik. Windspiele sind der Inbegriff der Ästhetik. Sie sehen wunderschön aus und geben immer wieder einen Klang von sich, wenn ein Lüftchen durch die Straßen ins eigene Zimmer zieht.

Psychologisch betrachtet sind Windspiele nicht nur beruhigend sondern auch eine echte Abkühlung, denn jedes Mal wenn das Windspiel ertönt, bekommt man das Gefühl jenen Wind, welcher das Windspiel zum singen gebracht hat, wirklich zu spüren.

1999 FC2, Inc. All Rights Reserved. | domachiko

5Wenn man keine Klimaanlage hat…oder sein Geld lieber für Anime ausgeben möchte – Lifehack incoming!

Not macht erfinderisch, aber eine Wasserlache hat jeder zu Hause. Man befüllt eine Wasserflasche zu dreiviertel mit Wasser und friert diese ein. Bitte darauf achten eine Plastikflasche zu verwenden (der Umwelt zuliebe bitte immer die selbe nutzen).

Eingefroren muss diese nun nur noch vor einem Ventilator platziert werden und schon hat man eine echte Klimaanlage. Japaner platzieren innerhalb solcher Flaschen gerne Blumen oder Ähnliches, um das ganze ansprechender zu gestalten. So spart man sich Geld für eine teure Klimaanlage und hat trotzdem immer einen kühlen Wind.

©2018 手打ちうどん 福来たる. All Rights Reserved.

6Gerstentee – ein traditionelles Geheimnis gelüftet

Mugicha, oder zu deutsch auch einfach gerösteter Gerstentee, ist eine wahre Wunderwaffe gegen die Hitze aus der japanischen Tradition. Man geht innerhalb dieser Tradition davon aus, dass gerösteter Gerstentee eine besonders gute Wirkung gegen die Hitze hat.

Auch interessant:
Crazy Japan: Werbung auf der Achselhöhle?

Wissenschaftlich ist dies zwar nicht unbedingt nachgewiesen, was man aber sagen kann ist, dass dieser Tee voller Vitamin B und Eisen steckt und deswegen definitiv gut für den Körper ist.

Da in Deutschland das Angebot dieser Sorte Tee rar ist, sollte man sich einfach selbst einen Aufkochen, abkühlen lassen und dann mit Eiswürfeln genießen. Zutaten für diesen Tee findet man in gut sortierten Asialäden und selten in anderen Supermärkten.

© Japan National Tourism Organization

7Mit eigener Hand gegen die Hitze – LEVEL 2

Viele der hautschützenden Produkte gegen UV-Strahlung sind teuer. Aus diesem Grund tragen viele Frauen Sonnenschirme mit vielen schönen Motiven. Dieser spendet nicht nur Schatten sondern rundet ein Outfit erst richtig ab.

Besonders in Deutschland wirkt ein hübscher Sonnenschirm sehr besonders und attraktiv. Für die Männer gibt es diese Alternative: „So schlimm ist die Sonne ja gar nicht.“

© 2015 Japan Info, Inc.

8Finde deine süße Abkühlung

In Japan gibt es sehr viele Süßigkeiten. Da ist es kaum verwunderlich, dass es auch entsprechend viele Eissorten gibt. Leider ist ein Speiseeisimport aus Japan nach Deutschland etwas kompliziert oder einfach gesagt: unmöglich.

Es gibt aber auch für uns die Möglichkeit japanisches Eis selbst herzustellen und zu genießen. Hier haben wir beispielsweise bereits ein Rezept für Daifuku-Eisbällchen und Tofu-Milchshakes für auch zusammengestellt.

Das wohl bekannteste Eis wird bei den traditionellen Sommerfestivals verteilt: Kakigori. Diese Süßspeise ist eigentlich nichts anderes als geschabtes Eis, welches mit verschiedenen künstlichen Aromasirups gegessen wird. Ein Stück japanische Kindheit!

© 2015 Japan Info, Inc.

9Verlasse das Haus!

Auch wenn es absurd klingt: In Japan ist es seither eine Empfehlung in den wärmsten Stunden nach draußen zu gehen. Die Idee ist, dass man sich von der Hitze ablenken soll.

Wir kennen doch alle das Gefühl an einem heißen Tag in den Supermarkt zu gehen. Dort ist es immer kühl. Bedeutet, man kann die Klimaanlage von anderen einfach schnorren, wenn man sich nach draußen begibt. Durch die Ablenkung vergisst man außerdem die Widrigkeiten des sommerlichen Lebens und tankt wertvolles Vitamin D.

©1996-2018, Amazon.com, Inc. or its affiliates

10Für eine gute Nacht

In Japan werden spezielle Kühlkissen verkauft, die auf der Matratze platziert werden können. Das kühlt in der Nacht angenehm ab. Man kann auch einfach eine Wärmeflasche mit Eiswasser füllen. Wenn man diese mit einem weichen Handtuch umwickelt, ist sie ein perfekter Kältespender.

Außerdem haben Japaner spezielle Sommerbekleidungen für die Nacht. Jinbei werden diese genannt. Das Material dieser Klamotte ist angenehm auf der Haut und bringt einen nicht so ins Schwitzen wie herkömmliche Klamotten.

© 2018 FOX Networks Group Germany GmbH | National Geographic

11BONUSTIPP – Verlasse das Land!

Ein sehr japanischer Tipp an die Japaner. Wird es in Japan zu heiß, reise an einen kühleren Ort. Beispiele hierfür wären Orte wie Alaska, Sibirien, Deutschland oder gleich den Nordpol, dessen Expedition sogar eine spannende Urlaubsgeschichte zu bieten hätte.

 

Euer Japaniac-Team wünscht euch eine entspannte Sommerzeit!

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.