Wer in Japan Urlaub macht, muss sich nicht wundern, wenn er übergewichtig zurückkehrt. Anders als Deutschland hebt Japan Süßigkeiten auf ein neues Level. Hier kommen 10 Dinge, die uns zeigen wieso Japan und seine Süßigkeiten uns gegenüber weit fortgeschritten sind.

1KitKat – Japan in allen Sorten

© 2015 Nestlé

Geht man in deutsche Läden, wird man regelrecht erschlagen von einem vielseitigen KitKat-Sortiment…NICHT!

Bisher wurden etwa 200 verschiedene Geschmacksrichtung ausprobiert und überwiegend auf dem japanischen Markt präsentiert. Die Frage, die man sich bei uns dann stellt: Wie viele Sorten haben wir hier in Deutschland? Man kann die Anzahl an einer Hand abzählen.

Zu den bekanntesten Sorten gehören Matcha, Sake und die alljährliche Special-Edition zur Hanami. Da lohnt sich ein Import doch fast *träum* .

2Überraschungsfischlein: Tayaki

© 2018 Just One Cookbook. All Rights Reserved.

Was zunächst ungewöhnlich aussieht, ist ein wahrer Traum für Waffelliebhaber. Man stellt sich eine Waffel vor, die wie ein Fisch geformt ist. Als unwissender Tourist geht die Sorge einher, dass mit der süßen Waffel gleich ein fischiger Geschmack folgen muss.

*knusper* *knusper* Die Augen weiten sich, da eine fluffige Schokoladenmousse den Kern des Fisches bildet. Die Verwunderung dabei, da der Geschmack ein Gedicht ist, warum wird es nicht in Deutschland vertrieben?

3Gesünder als ihre Geschwister: Snackautomaten

© 2018 Sakura House Co., Ltd.

Die Gassen in Japan können nachts zwielichtig wirken und das Zirpen der Zikaden verstummt an solchen Orten auch nicht.

Angsterfüllt geht eine junge Japanerin die Gasse entlang. Ein Grummeln ist zu hören und sie geht schneller. Sie stolpert um die Ecke, doch dann sieht sie ein schwaches, vertrautes Licht. Nein, es sind drei, vier oder fünf nebeneinander stehende Lichter.

Einen kurzen Augenblick später ist die Angst verflogen einen Hungertod sterben zu müssen. Denn die berühmten Snackautomaten, die in jeder Ecke Japans herumstehen, haben die Frau mit genügend Sweets versorgt, um die letzten 5 Minuten der Heimreise zu überleben. Was bei uns geschehen wäre, können wir uns ja denken. *grummel*

4Pocky – just stick to Japan!

© 2018 EZAKI GLICO CO.,LTD. All rights reserved.

Bei uns in Deutschland auch als Mikado bekannt, gehören die leckeren dünnen mit Schokolade umhüllten Teigstangen zu einem beliebten Snack auf Japans Straßen. Auch wenn in Deutschland zwei Sorten (Vollmilch- und Zartbitterschokolade *hust*) erhältlich sind, ist uns Japan auch hier mehr als eine Pocky-Länge voraus.

Das ursprünglich in Japan beheimatete Pocky gibt es in verschiedenen Sorten. Fruchtig oder mit Nüssen, dick oder dünn – der Fantasie wird hier keinerlei Grenze gesetzt. Zur deutschen Verteidigung – gut sortierte Asialäden besitzen auch eine Auswahl an Pocky aus verschiedenen Teilen Asiens.

5Japan: Eine große Dango-Familie

© 2005-2018 Japan Centre (On-Line) Ltd. All Rights Reserved.

Wer kommt auf die Idee Reismehl mit Wasser zu mischen, diese Mischung zu dämpfen und den entstehenden Teig zu färben oder zu befüllen?

Natürlich Japan.

Es ist Japan, das es geschafft hat aus unscheinbaren Zutaten eine kulinarische und künstlerische Meisterleistung zu erschaffen. Durch verschiedene Variationen haben es Dangos in verschiedene Teile der japanischen Kultur geschafft. Ein Beispiel hierfür sind die Hanami-Dango zum Kirschblütenfest.

Aber hey, wir haben ja auch kulinarische Kultur vorzuweisen: Weißwurst mit süßem Senf beim Oktoberfest…

6Wenn es mitten in der Nacht ist: Combini hilft!

Copyrights ®ICHIGO

Es hört sich an wie etwas zu Essen, ist es aber nicht. Combini steht für die Convenience Stores, die über das ganze japanische Land verteilt sind. Was macht diese aber so besonders?

Sie sind meistens 24 Stunden geöffnet und bieten trotzdem kostengünstig Lebensmittel und Haushaltsprodukte an. Wer eine breite Auswahl an verschiedenen Leckereien sucht, wird hier sicher fündig. Fast jede Stadt besitzt mindestens einen Laden dieser Art.

Auch interessant:
Zum 5. Jubiläum: Matcha Lava Cake

Hier in Deutschland dagegen ist man um 3 Uhr morgens aufgeschmissen, wenn man keine Schokolade mehr im Haus hat, ist es nicht so?

7Durstig? Ramune!

© 1996-2018, Amazon.com, Inc. or its affiliates

Neben Bier wird der deutsche Getränkemarkt stark von den großen amerikanischen Marken regiert. Da scheint es wenig Raum für nette Innovationen zu geben. In Japan hingegen schaffen es auch die besonderen und kleinen Dinge auf den Markt.

Ramune ist eine kohlensäurehaltige Limonade in verschiedenen Geschmacksrichtungen, sogar Melone steht auf der Liste. Zunächst fällt die Flaschenform auf: Sie ist griffig geformt und besteht normalerweise aus Glas. Interessant ist jedoch die Kugel, die im Deckel eingelassen ist und durch Hineindrücken die Flasche öffnet. Beim Trinken dieser leckeren Versuchung springt dann die Kugel hin und her und versucht einen dabei zu hindern alles auf einmal zu trinken.

Der wahre Grund für die Existenz dieser Kugel bleibt unbekannt.

8„Selbstgemachte“ Sweets: DIY-Kits

© 2018 TokyoTreat. All Right Reserved.

Seine Süßigkeiten selbst herstellen ohne ein Vermögen für die Bestandteile ausgeben zu müssen. Ein Traum, der in Japan wahr gemacht wird. Die bei Kindern und Erwachsenen populären Do-It-Yourself-Kits (oder liebevoll DIY-Kits genannt) ermöglichen es, die breite Palette der ernährungschemischen Errungenschaften mitzuerleben.

Die Bedienungsanleitung in für uns meist unleserlichem Japanisch geschrieben – mit netten Bildchen, die Verwirrung stiften: Da fühlt man sich wie beim Aufbauen von Möbeln mit unverständlicher schwedischer Anleitung, wenn man als nicht-Japaner versucht ein DIY-Kit durchzuführen. Mit viel Geduld, ein bisschen Köpfen und guten Augen ist es möglich eine Geschmacksexplosion an künstlichen Aromen genießen zu können. So viel zum Thema: „Mit Essen spielt man nicht!“

9Für die heißen Tage: Mochi-Eiscreme

© 2018 Just One Cookbook. All Rights Reserved.

Wie Dangos uns schon zeigten, sind Japaner sehr gut darin aus unscheinbaren Dingen Großes zu vollbringen. Wenn wir uns jetzt überlegen was passiert wenn Eis dazu gemischt wird…unbeschreiblich!

Kaum zu glauben aber Mochi-Eiscreme ist ein mit Eis gefüllter Mochi. Die Vorteile dieser Zubereitung sind absehbar. Endlich Eis mit den Fingern essen, ohne einen Holzstiel nutzen zu müssen. Die Variationsmöglichkeiten sind grenzenlos. Nicht nur verschiedene Eisfüllungen, sondern auch der Teig sind farblich und geschmacklich veränderbar.

Hier haben wir ein mögliches Rezept für euch bereits zusammengestellt.

10Weil es einfach JAPAN ist!

© 1996-2018, Amazon.com, Inc. or its affiliates

Ein sehr offensichtlicher Grund, muss aber auch mal gesagt werden. Japan ist eines der Länder, das mit Süßigkeiten am meisten ausprobiert und experimentiert. Auch die Kunden sind bereit neue Dinge zu kaufen und zu testen.

In Deutschland erscheint es schwierig ungewöhnliche oder innovative Dinge auf den Markt zu bringen. Oft herrscht Skepsis vor – sowohl geschmacklich als auch die chemische Inhaltsliste schreckt oft ab. Ein DIY-Kit würde bei Kindern sicherlich gut ankommen, aber würden die Eltern das auch kaufen?

Besonders merkt man das scheinbar schwierige Kaufverhalten bei den KitKat und Pocky-Sorten. Ein Himbeer-KitKat oder eine ähnlich fruchtige Sorte würde bestimmt auch die deutschen Konsumenten längerfristig überzeugen. Manchmal braucht es Mut für mehr!

Als Fazit kann man sagen, dass Japan DAS Land schlechthin ist, wenn es um Süßigkeiten geht.

Diese 10 Dinge sind ja schon selbsterklärend. Glücklicherweise gibt es auch für uns mittlerweile genügend Möglichkeiten uns mit dem guten japanischen „Stoff“ zu versorgen. Zu unsere Verteidigung als abschließenden Punkt sei gesagt: Es gibt auch bei uns ein paar gute Süßigkeiten, die in Japan begehrt sind. *grins*

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Carina Frech
Gast
Carina Frech

Erdbeer-Pocky ❤

Stefanie Wittig
Gast
Stefanie Wittig

Wie lange darf ich Urlaub? Versuche es seid über 12 Jahren auf ideal gewicht zu kommen mehr als 48 kg wird’s nicht’s.😂😂